Porträt Reinhart Binder (Quelle: rbb/Gundula Krause)
Bild: rbb/Gundula Krause

- Der Rundfunkdatenschutzbeauftragte (BR, SR, WDR, Deutschlandradio, ZDF)

Seit Januar 2019 ist Dr. Reinhart Binder der gemeinsame Rundfunkdatenschutzbeauftragte von BR, SR, WDR, Deutschlandradio und ZDF.

  • Die Eckdaten seines beruflichen Werdegangs

Wahl und Amtszeit

Zuständig für die Wahl des Rundfunkdatenschutzbeauftragten sind die Kontrollgremien der Rundfunkanstalten. Dr. Reinhart Binder wurde beim Bayerischen Rundfunk vom Rundfunkrat mit Zustimmung des Verwaltungsrats (Art. 21 BR-Gesetz), beim Saarländischen Rundfunk (§ 42b SMG) und beim Westdeutschen Rundfunk vom Rundfunkrat (§ 49 WDR-Gesetz) sowie vom Deutschlandradio-Hörfunkrat und vom ZDF-Fernsehrat jeweils mit Zustimmung des Verwaltungsrats (§ 16 DRadio- bzw. § 16 ZDF-StV) bestellt. Seine Amtszeit hat am 1. Januar 2019 begonnen, ihre Dauer ergibt sich aus dem jeweiligen Landesrundfunk- oder Landesmediengesetz bzw. dem Deutschlandradio- und dem ZDF-Staatsvertrag.

Struktur

Der Rundfunkdatenschutzbeauftragte wird unterstützt durch eine Referentin bzw. einen Referenten mit Schwerpunkt Datensicherheit, die/der zugleich die Vertretung im Falle längerer Abwesenheiten des Rundfunkdatenschutzbeauftragten übernimmt, sowie eine Assistentin bzw. einen Assistenten.

Die Dienststelle des gemeinsamen Rundfunkdatenschutzbeauftragten befindet sich in Potsdam-Babelsberg im Gebäude der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv (DRA).