- Datenschutzerklärung

Stand: März 2019

Name und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle
Der Rundfunkdatenschutzbeauftragte
von BR, SR, WDR, Deutschlandradio, ZDF
Dr. Reinhart Binder
Marlene-Dietrich-Allee 20
14482 Potsdam

Assistenz
Naemi Lyakamwa
Tel. 0331 70989 85501
Fax 0331 70989 85509
kontakt@rundfunkdatenschutz.de

Die folgenden Informationen zur Datenverarbeitung beziehen sich auf den Besuch unserer Website. Dabei übermittelte Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Erhebung personenbezogener Daten beim Besuch unserer Website

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie der Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

Bei jedem Aufruf der Website erfasst das System automatisiert die folgenden Daten vom Computersystem des aufrufenden Endgerätes und speichert sie in Protokolldateien (sog. Logfiles): Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Aufrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Typ Ihres Browsers und verwendete Version, IP-Adresse des Nutzers, Betriebssystem des Nutzers, Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen findet nicht statt. Rechtsgrundlage für die Erhebung der Daten und deren Speicherung in Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

Die vorübergehende Erhebung der Daten durch das System ist erforderlich, um eine Auslieferung der Website an Ihr Endgerät zu ermöglichen und deren Wiedergabe zu gewährleisten. Die Speicherung in Logfiles erfolgt zudem, um die Stabilität und Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Ferner dienen die Daten zur Optimierung der Website und zur Gewährleistung der Sicherheit der informationstechnischen Systeme gegen mögliche Angriffe von außen. Darin liegt zugleich das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DS-GVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind, spätestens nach sieben Tagen.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und deren Speicherung in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite erforderlich, sodass  für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit besteht.

 

Datenverarbeitung und Vertraulichkeit bei der Kontaktaufnahme

Sie haben  auf der Website die Möglichkeit, den Rundfunkdatenschutzbeauftragten über ein Online-Kontaktformular oder über E-Mail zu kontaktieren. Die über die Eingabemaske des Kontaktformulars oder per E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten (z.B. Name, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) dienen ausschließlich der Bearbeitung Ihrer Kontaktanfragen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der per Kontaktformular übermittelten Daten ist nach vorheriger Einwilligung Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a) DSGVO und für die per E-Mail übermittelten Daten Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. In den zuvor genannten Zwecken liegt zugleich das berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Das ist der Fall, wenn die Bearbeitung Ihrer jeweiligen Anfrage abgeschlossen ist; sich also aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen sowie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie dem Rundfunkdatenschutzbeauftragten per E-Mail übermittelt haben, zu widersprechen. In diesem Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Hierzu können Sie sich über das Kontaktformular an uns wenden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden daraufhin gelöscht.

Der Rundfunkdatenschutzbeauftragte weist darauf hin, dass die Vertraulichkeit von E-Mails oder anderen elektronischen Kommunikationsformen im Internet grundsätzlich nicht gewährleistet ist. Für vertrauliche Informationen wird der Postweg empfohlen.

 

Einsatz von Statistik-Cookies

Zur Optimierung des Online-Angebots verwenden wir Zählpixel, die eine statistische Analyse Ihres Surfverhaltens ermöglichen. Auf diese Weise können eingegebene Suchbegriffe, die Häufigkeit von Seitenaufrufen und die Inanspruchnahme von Website-Funktionen gespeichert und übermittelt werden. Die auf diese Weise erhobenen Daten werden durch technische Vorkehrungen anonymisiert. Eine Zuordnung der Daten zum aufrufenden Nutzer ist danach nicht mehr möglich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Darin liegt zugleich das berechtigte Interesse an der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

Zur Ermittlung der Daten setzt der Rundfunkdatenschutzbeauftragte die folgenden standardisierten Verfahren mit sog. Zählpixeln ein. Dabei werden kleine Bilddateien in abrufbare Websites eingebaut, um die Messung von Zugriffszahlen zu ermöglichen:

-        Das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der Firma INFOnline über die Skriptserver "ioam.com" und "tx.io" (https://www.infonline.de/old_glossar/szm-skalierbares-zentrales-messverfahren/)

-        Techniken der Firma AT Internet zur Ermittlung der anonymen statistischen Kennwerte über den Skriptserver "xiti.com" (https://www.atinternet.com/de/)

Es besteht insoweit auch die Möglichkeit, dem Setzen von Statistik-Cookies bei [INFOline] und bei [AT Internet] zu widersprechen. In diesem Fall wird ein Opt-Out-Cookie auf Ihrem Endgerät abgelegt, das die weitere Erfassung der Nutzungsvorgänge verhindert.

 

Meldungen von Datenpannen nach Art. 33 DSGVO

Über eine Datenpanne – die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten - hat der Verantwortliche die Aufsichtsbehörde gemäß 33 DSGVO unverzüglich, spätestens innerhalb von 72 Stunden zu informieren. In diesem Fall löschen wir Ihre Daten ein Jahr nach Abschluss des Vorgangs. Die Verletzung dieser Pflicht kann aufsichtsrechtliche Maßnahmen bzw. ein Bußgeldverfahren gegen den Verantwortlichen nach sich ziehen.

 

Ihre Rechte

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, sind Sie Betroffene/r im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Ihnen stehen die folgenden Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

Betroffenenrechte

  • Auskunft, Art. 15 DSGVO:
    Sie haben uns gegenüber das Recht, Auskunft darüber zu erhalten, welche Daten wir zu Ihrer Person verarbeiten.
  • Berichtigung, Art. 16 DSGVO:
    Sofern die Sie betreffenden Daten falsch oder unvollständig sein sollten, können Sie ihre Korrektur oder Vervollständigung verlangen.
  • Löschung, Art. 17 DSGVO:
    Unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob wir die Sie betreffenden Daten zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigen.
  • Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO:
    Unter den Voraussetzungen des Art.18 DSGVO können Sie verlangen, dass wir die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nur noch eingeschränkt verarbeiten.
  • Widerspruch, Art. 21 DSGVO:
    Aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten jederzeit widersprechen.
  • Widerruf der Einwilligung, Art. 7 Abs. 3 DSGVO:
    Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, die bis zu diesem Zeitpunkt mit Ihrer Einwilligung stattgefunden hat, bleibt davon unberührt.